Lieder und Texte um den Mond
9. Februar 2018
0

Sonntag 18.03.2018

Beginn: 19:00 Uhr

Eintritt: 10€/7€

Bei den Germanen hieß er Mani, der Wanderer, in Frankreich ist sie Frau Luna – der Mond, die Mondin begleitet uns durch unser ganzes Leben. Wir sehen seine Wandlungen, spüren sein Licht und jeder deutet ihn auf seine Weise. Die einen sehen einen Mann im Mond, die anderen einen Hasen und wieder andere einen Alten mit einem Holzbündel auf dem Rücken.

Jazzstandards wie „Fly me the moon“, „moonriver“ und „blue moon“ hat wahrscheinlich jeder schon mal gehört. Wenn man aber einmal in das Thema eintaucht, ist es erstaunlich in wie vielen Facetten der Mond besungen wird. Man verliebt sich überschwenglich, nimmt sehnsuchtsvoll Abschied, betrachtet die Geliebte bei Vollmond durch ihr Fenster, Nixen entsteigen dem Wasser, Mondlicht schimmert auf schneebedeckten Hängen, man tanzt wild durch die Nacht und folgt dem Wechsel von Ebbe und Flut.

Mondsüchtig ist ein Abend zum Lauschen, Träumen und Schauen und sicher hat auch der Mond danach wieder ein neues Gesicht.